Vorbereitung und Ablauf einer Therapie mit bioidentischen Hormonen (BHRT)

Ein Patient aus dem Ausland fragt uns bezüglich einer regenerativen Therapie mit bioidentischen Hormonen per Mail:

Ich interessiere mich für eine regenerative Therapie mit bioidentischen Hormonen. Ich lebe in Prag. Können Sie mir bitte sagen welche vorausgehenden Untersuchungen ich vor dem Ersttermin in Ihrer Ordination in Wien brauche?

Vor dem Antritt einer Therapie mit bioidentischen Hormonen ist in jedem Fall eine ärztliche Untersuchung in unserer Ordination erforderlich. Patienten/innen von auswärts können jedoch bereits vorab bestimmte Voruntersuchungen machen, um die Planung der Therapie zu beschleunigen.

Von der Voruntersuchung zum Therapieplan

Vor Beginn einer Behandlung mit bioidentischen Hormonen benötigen wir folgende Voruntersuchungen des/der Patienten/in:

  • Einen kompletten aktuellen Hormonstatus aus einer Blutanalyse.
  • Weitere Befunde sind abhängig vom individuellen Gesundheitszustand und dem Therapieziel.

Basierend auf den Ausgangswerten der Blutuntersuchung kann dann ein Therapiekonzept erstellt werden, das individuell auf den/die Patienten/in zugeschnitten ist. Weitere wichtige Informationen, die in die Planung der Therapie mit bioidentischen Hormonen einfließen, sind Ernährungsverhalten und Lebensstil, da auch sie eine Rolle bei der verminderten Leistungsfähigkeit der Hormondrüsen spielen.

Bioidentische Hormone: Therapieziele

Hormone sind je nach Bedarf vom Körper produzierte Botenstoffe, die eine Vielzahl von Aufgaben in unserem Körper erfüllen, sei es im Immunsystem oder für unser allgemeines Wohlbefinden. Fehlen Hormone oder sind die Hormonspiegel aus der Balance geraten, macht sich dies in Müdigkeit, Libidoverlust, innerer Unruhe, vorzeitiger Alterung, faltiger Haut und unkontrollierter Gewichtszunahme bemerkbar.

Ursache für den Hormonmangel kann eine altersbedingte verminderte Produktion durch die Hormondrüsen sein. Eine andere mögliche Ursache sind Erkrankungen der Hormondrüsen, etwa der Schilddrüse (z.B. Hashimoto). Diese müssen bei der Konzipierung der Therapie berücksichtigt werden.

In manchen Fällen, etwa bei Übergewicht, können zusätzliche medizinische Maßnahmen wie z.B. eine gezielte Fettabsaugung an Problemzonen empfehlenswert sein. Außerdem ist begleitend eine Umstellung der Lebensgewohnheiten ratsam.

Unterschiede zwischen BHRT und HET

Ziel einer Hormonal Regeneration® by DDr. Heinrich ist, mit Hilfe von bioidentischen Hormonen die Hormonspiegel des Körpers wieder in ein Gleichgewicht zu bringen und so die Symptome zum Verschwinden zu bringen.

Das Besondere an der Bioidentical Hormone Replacement Therapy (BHRT) ist die Anwendung von bioidentischen Hormonen, die den körpereigenen in ihrer chemischen Struktur gleichen und somit bei richtiger Dosierung üblicherweise keine Nebenwirkungen verursachen. Üblicherweise werden mehrere fehlende Hormone verabreicht, um das Hormongleichgewicht wiederherzustellen.

Im Gegensatz dazu machen herkömmliche Hormonersatztherapien (HET) Gebrauch von synthetisch hergestellten Hormonen, die gefährliche Nebenwirkungen hervorrufen können und daher in den letzten Jahren in Verruf geraten sind. Bei der HET wird in der Regel ein Hormon in hochdosierter Form zugeführt.

Ablauf der Therapie mit bioidentischen Hormonen

Eine Hormonal Regeneration® by DDr. Heinrich hilft Ihnen dabei, auf natürliche Weise neue Vitalität und Lebensfreude zu erlangen. Die Dauer der Therapie beträgt meist entweder 3 oder 6 Zyklen (1 Zyklus = 28 Tage). Regelmäßige Kontrolluntersuchungen während des Therapieverlaufs ermöglichen eine kontinuierliche Anpassung der Therapie, um schnellstmöglich ein optimales Hormongleichgewicht zu erreichen.

Je nachdem, welches Therapieziel gesetzt wurde, z.B. Reduktion des hormonell-assoziierten Übergewichts, werden maßgeschneiderte Therapieprogramme erstellt. Auffrischungen und Wiederholungen können nach Therapieende je nach Bedarf erfolgen.

Mit neuer Kraft und Ausdauer, Zufriedenheit und Lebensfreude lassen sich die gewöhnlichen Dinge des Alltags viel leichter bewältigen. Gerne sind wir Ihnen auf Ihrem Weg dorthin behilflich.

Ihr DDr. Heinrich

Schreiben Sie einen Kommentar »

Vitalitätsverlust: Können bioidentische Hormone helfen?

Eine Patientin schildert uns ihre Situation per Mail:

Ich bin knapp über 30 und vom Beruf Fitnessprofi. Ich lebe sehr gesund und aktiv, aber zurzeit spricht mein Körper auf nichts an und ich fühle mich schlecht. In letzter Zeit stand mein Körper sehr unter Stress und nun leide ich unter Gesundheitsproblemen, mangelhafter Leistung und einem schlechtem Hautbild. Seit drei Monaten versuche ich meinen Körper wieder auf Vordermann zu bringen, aber nichts hilft. Ich glaube meine Hormone sind aus dem Gleichgewicht, was ich ja schlecht kontrollieren kann. Auch mein Hausarzt kann mir keine Hilfe anbieten.

Schlechtes Wohlbefinden durch hormonelle Imbalancen

Wenn die Patientin gesund ist, was natürlich vordringlich untersucht werden muss, würde ein Hormondefizit ihr schlechtes Allgemeinbefinden leicht erklären, obwohl sie erst in den Dreißigern ist. Eine komplette Analyse ihres Hormonstatus wäre empfehlenswert. Auf Basis dieser Werte könnten wir dann einen Therapieplan zur Vitalitätssteigerung mittels bioidentischer Hormone erstellen.

Hormone gelten als wichtige Botenstoffe in menschlichen Körper. Sie erfüllen viele Aufgaben, die für einen gesunden und aktiven Stoffwechsel essentiell sind. Defizite, hervorgerufen durch Faktoren wie Alter, schlechte Ernährungsgewohnheiten und einen ungesunden Lebensstil wirken sich negativ auf unser allgemeines Wohlbefinden aus und verursachen unter anderem vorzeitige Hautalterung, Müdigkeit, Libidoverlust und Leistungsabfall. Die Wiederherstellung eines gesunden Hormongleichgewichtes kann diese Symptome beheben.

Hormonelles Gleichgewicht mit bioidentischen Hormonen

Herkömmliche „Hormontherapien“ mit künstlich hergestellten, hormonähnlichen Medikamenten haben aufgrund zahlreicher Nebenwirkungen einen schlechten Ruf und sind daher weniger zu empfehlen. Im Gegensatz dazu werden bei einer Hormonal Regeneration® by DDr. Heinrich (Bioidentical Hormone Replacement Therapy, BHRT) die entsprechenden Hormondefizite mit bioidentischen Hormonen ausgeglichen, die den körpereigenen Hormonen in ihrem chemischen Aufbau derart gleichen, dass bei richtiger Dosierung keine Nebenwirkungen auftreten. Während der Therapie, die entweder 3 oder 6 Zyklen dauert (1 Zyklus = 28 Tage) werden regelmäßige Checkups durchgeführt, um die weitere Verabreichung von bioidentischen Hormonen je nach individuellem Bedarf des/der Patienten/in anzupassen.

Für unsere Patientin, die sich nach ihrer ursprünglichen Topform sehnt, wäre es zunächst wichtig, sich medizinisch untersuchen und Blutbefunde erheben zu lassen, die auch ihren Hormonstatus umfassen. Nach einem Beratungsgespräch, kann ein auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnittener Therapieplan mit bioidentischen Hormonen erstellt werden, der ihren Wunsch nach mehr Kraft und Ausdauer sowohl im Alltag als auch in ihrem Berufsleben erfüllen kann.

Ihr DDr. Heinrich

Schreiben Sie einen Kommentar »